Schlagwort-Archive: Möwen

„Chimchimeney, chimchimeney, chimchimcheree …“

Conwy: Schornsteine - chimneys

Schornsteindschungel – Chimney Jungle
Foto: (c) anglogermantranslations

Ich bilde mir ja ein, dass man Länder an ihren Schornsteinlandschaften erkennen kann. Und auf den Britischen Inseln sieht man vor lauter Schornsteinen oft das Dach nicht mehr.

Wieso lassen sich hier denn keine Möwen blicken? Ach so – die sind ins Nachbarbild geflogen, um sich im Grünen besser zur Geltung zu bringen und für den Catwalk zu proben, die eitlen Lästerschwestern.

Posierende Emmas mal wieder Fotos: (c) anglogermantranslations

Posierende Emmas mal wieder
Foto: (c) anglogermantranslations

3 Kommentare

Eingeordnet unter Fotos, Lied, photos, Youtube

Die Schöne und das Biest

… c’est moi, Emma! In Personalunion. Tatkräftig unterstützt von meinen Namensschwestern. Betrachtet mich also zunächst in voller Schönheit:

Llandudno, Juli 2013 Foto: (a) anglogermantranslations

Llandudno, Juli 2013
Foto: (a) anglogermantranslations

Oder doch lieber von vorn? Aber gern! Voilà: Emma Brustbild

Wie so oft trügt der Schein. Trotz meiner weißen Weste hab ich es faustdick hinter den nicht vorhandenen Ohren.

Für solche braven Vögel kennt unsereins nur Verachtung:

Sie bleiben am Strand und nähren sich redlich. Gut so!

Sie bleiben am Strand und nähren sich redlich. Gut so!

Dekorativ sind wir ja, das muss der Neid uns lassen. Darum dürfen wir auf keinem Foto fehlen. Es ist wie mit dem Igel im Wettlauf mit dem Hasen. Die Fotografen sind die Hasen, wir sind immer schon da.


Mich (jetzt nicht mehr Emma, sondern die Bloggerin) hat es endlich auch erwischt. Arglos nahm ich auf einer schattigen Bank in Llandudno Platz, um in mein köstliches Sandwich (salmon + cucumber – mmmmh! So was können die Briten ja …) zu beißen, als so ein Geier im Kleinformat von hinten (wie hinterrücks!) im Sturzflug auf meinem Kopf landete und das Objekt meiner Begierde flugs die Besitzerin wechselte.
When I told my landlady I’d been robbed of my lunch, she nodded and replied promptly, „The seagulls!“

In Hamburg haben die Möwen bessere Manieren. Sie sind eben hanseatisch zurückhaltend. Hier belästigen uns eher die Tauben und versuchen ständig, in den Balkonkästen zu nisten. Womit sie natürlich keinen Blumenpott gewinnen können. Aber das ist eine andere Geschichte.

Mein Fazit: Eine Möwe auf dem Schornstein ist mir lieber als ihr Schnabel in meinem Essen.

Und die Moral von der Geschicht? Die Möwe ist des Menschen Wolf. (Nur nicht in Hamburg, versteht sich.)

Nachtrag

Kaum hatte ich diese Zeilen mit Seitenhieb auf die Hamburger Tauben beendet, wollte ich mir aus der Küche Kaffee holen. Und wen sehe ich da? Zwei Tauben, die es sich gerade im leeren Wäschekorb gemütlich machen. So dreist waren die noch nie – die Balkontür war bisher die Grenze. Die geiern wohl darauf, dass sie einen eigenen Blogeintrag bekommen? So ein Ansinnen stößt aber auf taube Ohren.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Fotos, photos

Pawlowsche Vögel

„Sehet die Vögel unter dem Himmel, sie säen nicht, sie ernten nicht …“
‚Look at the birds of the air, they neither sow nor reap…‘

Nun ja. Zur Zeit der Bergpredigt gab es ja noch keine landwirtschaftlichen Maschinen, allenfalls die Ochsentour.

Beim Säen habe ich Vögel tatsächlich noch nie ertappt, beim eifrigen Ernten, teils mit maschineller Unterstützung, aber schon. Maschinenlärm vertreibt offenbar keine Störche, wenn als Begleiterscheinung Leckereien zutage gefördert werden. Ein bisschen Abwechslung von dem üblichen Froscheinerlei für Freund Adebar oder dem Meeresfrüchtecocktail für die Möwen kann ja nicht schaden.

Von Lärmbelästigung keine Spur: Die Maschine deckt den Vögeln den Tisch.

Von Lärmbelästigung keine Spur: Die Maschine deckt den Vögeln den Tisch.

Lasst uns mal 'ne Schnecke angraben!

Lass uns mal ’ne Schnecke angraben!

Es ist genug für alle da, nicht nur für Freund Adebar.

Es ist genug für alle da,
nicht nur für Freund Adebar.

Peahens a field - Pfauhennen auf dem Stoppelfeld

Diese drei Damen bevorzugen reifere Kost – in einer anderen Jahreszeit.


Fotos: (c) anglogermantranslations

Noch mehr Störche gibt es hier zu bestaunen.

11 Kommentare

Eingeordnet unter Fotos, photos, Vögel

Nonsensgedichte

Der Sprung ins kalte Wasser …

Möwenlied Weiterlesen

5 Kommentare

Eingeordnet unter amerikanische Literatur, deutsche Literatur, Gedichte, Nonsensverse