Sunday Trees 258 – Bärtige Bäume

Wat mutt, dat mutt.

„Alle, die mit uns im Sumpfboden wurzeln, müssen Bäume mit Bärten sein …“

Zu singen zur Melodie von …? Erraten.

Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer mit Bärten sein.
Jan und Hein und Klaas und Pitt,
Die haben Bärte, die haben Bärte.
Jan und Hein und Klaas und Pitt,
Die haben Bärte, die fahren mit.

Natürlich hören die Sumpfzypressen nicht auf kernige Einsilber-Namen wie Jan und Hein und Klaas und Pitt, aber dafür sind ihre Bärte – viiiiel länger als die der Kaperfahrer von anno dunnemals.

Talking a walk in the Botanic Gardens (Loki-Schmidt-Garten Klein Flottbek) I was surprised to notice the swamp cypresses [Taxodium_distichum] had grown beards. Which reminded me of the freebooter song we often sang as children about the requirements of men wanting to join their ranks. Well, only one requirement really, they had to boast beards. Possibly a first name of no more than 3 to 5 letters would also have helped, if one wanted to go a-privateering in the good ol‘ days.

The trees were grounded, though. No chance to get away from the garden-pond full of greedy carp and ducks. Still, better company than crocodiles, anyway.

Alas, the gardeners had decided to make these expats feel more at home by decorating them with Spanish moss [Tillandsia usneoides], another plant not native to Germany. And surprise, surprise (again), not so long ago I had translated a novel set in Florida featuring these beards and other ‚transpondian‘ flora and done some research on them. But what sets the swamp cypresses apart from our common oaks or birches are their knobbly cypress knees

I bet you’re waiting for me to mention Conchita now? No, why should I?

Photos: (c) anglogermantranslations. All rights reserved.

Thank you for visiting! This is part of Becca’s weekly photo challenge Sunday Trees 258.
********
P. S.: Much as I’d like to stay on topic and not divert you from the trees, you might be interested in the fact that according to Wikipedia the origin of the pirate song is Flemish. If you want to learn more, please follow the link for the Dutch lyrics…

Al die willen te kaap’ren varen, moeten mannen met baarden zijn!

Come on, Jan, Pier, Tjores en Corneel. 🙂

And here’s a German version for comparison that is as different as kaas is from cheese or Käse.

 

8 Kommentare

Eingeordnet unter Lied, nature, Sunday Trees

8 Antworten zu “Sunday Trees 258 – Bärtige Bäume

  1. Pingback: Thursday Doors – Hanseatic City of Wismar | Übersetzen und Literatur, doch nicht nur

  2. I really like Cypress Knees — we share subject of cypress knees. Thank you for sharing!

    Gefällt 1 Person

  3. I enjoyed the extra info to go with your Sunday trees. And a cheery song to awaken my German a little.

    Gefällt 1 Person

  4. Diese Gebilde regen aber sowas von meine Fantasie an. Stelle ich mir die Bartbäume in der Nacht bei Vollmond vor, werden sie in meiner Fantasie unberechenbare Monster, die nur auf mich warten, damit ich ihnen um den Bart gehen soll. Wer weiß, was danach mit mir geschieht. Vielleicht in einer Erdkröte verwandelt ? ;-))

    Gefällt 1 Person

    • Ich glaube, diese Bäume waren auch nur als fantastische Gebilde gedacht, bis sie vom Film entdeckt wurden … 🙂 Ich habe sie nämlich zuerst in amerikanischen Filmen erblickt und gedacht, tolle Kulisse für eine Science-Fiction-Story! Dass es da auch noch von Krokodilen wimmelt (nein, in Hamburg nicht!), passt doch wunderbar.

      Gefällt mir

  5. Wonderful post. A visit to botanical gardens gives so much scope to imaginations and stories and fun time.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s