Movers and Shakers

Was wäre der Mensch ohne seinen Erfindergeist?

Yet we are the movers and shakers
Of the world for ever, it seems.

Zitat aus „Ode“ von Arthur O’Shaughnessy (1874)

Und wieder einmal wurde jahrtausendelanges Nachdenken über die Erleichterung körperlicher Schwerstarbeit im Haushalt von Erfolg gekrönt und bescherte uns diese geniale Lösung …

Rührei-Shaker

 

 

 

 

 

 

 Foto: (c) anglogermantranslations. Alle Rechte vorbehalten.

Bislang hielt ich den Bananen-Frischeständer für die genialste Erfindung des Jahrhunderts, aber diese Gerätschaft ist ungleich nützlicher. Take that, Gyro Gearloose (= Daniel Düsentrieb im Original)!

Nachtrag:

Shake it to the left/shake it to the right… as in

Eventuell erscheint an dieser Stelle in meinem nicht kommerziellen Blog WordPress-Werbung – darauf habe ich aber keinen Einfluss.

 

7 Kommentare

Eingeordnet unter Ditt un dat, Foto, Genial gelöst!, photo, Redensarten, Zitat

7 Antworten zu “Movers and Shakers

  1. Nun ja, man kann einfach und doppelt spiegeln. Ich mag nur doppelt gespiegelt. Wobei die Prozessschnittstelle zum Doppelspiegel (vulgo: Wenden) ihre eigene Komik entfaltet.

    Gefällt mir

    • Habe mal kurz überflogen, was auf Youtube so als Rührei firmiert. Da gibts tatsächlich Leute, die ihre Eier in einem Topf gaaanz langsam kochen, andere wieder produzieren in der Pfanne Schiebeei. Fazit: Wenn einer, der mit Mühe kaum die Eier in die Pfann gehaun/schon meint, dass das ein Rührei sei – o mei!

      Gefällt mir

  2. sehr gut. Denn um Rühreier zu machen, genügt es nicht, Eier zu rühren (nicht kräftig genug). Bei uns sagt man kleppern. Da kommt ein Shaker gerade recht.

    Gefällt mir

    • Warum umständlich, wenn es auch kompliziert geht. Die Eier werden zunächst geschlagen, geht am schnellsten manuell mit der Gabel. in der Pfanne kann man sie dann auf englische Art klitzeklein „scramblen“ – rühren – oder auf deutsche Art langsam stocken lassen und stellenweise vorsichtig mit Löffel oder Gabel vom Boden lösen, bis ein zusammenhängender locker-flockiger Eierkuchen entsteht, was aber trotzdem noch als „Rührei“ bezeichnet wird.

      Gefällt 1 Person

    • Einhalt, Einhalt! Rührei-Fachmenschen (aus Ostwestfalen) haben mir gesagt, daß das, was Du da so anschaulich beschreibst, gerührtes Ei heiße und etwas ganz was anderes sei als das, was man aus gequirltem Ei in der Pfanne rührt. Locker-flockig ist dabei der springende Punkt. (Ich kann das nicht; ich spiegele meine Eier.)

      Gefällt mir

    • Ach nee, dann rate doch mal, woher ich komme. Ich spiegele manchmal, mitunter liebäugele ich aber auch mit Omelettchen. Jedem Frettchen sein Omelettchen.

      Gefällt mir

  3. Fiona Halket

    Hahahha! Ja sehr gut! :-))) Schade, dass Planschbecken heute ins Wasser gefallen ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s