Up Shit-Creek Without a Paddle?

Relax! There’s a paddle in sight. Most of the time. No shit.

Manche Redensarten klingen ja recht eigenartig, wenn man sie zum ersten Mal hört. Oft steckt eine historisch verbürgte Geschichte dahinter. Weniger anrüchig ist unser deutsches „sich selbst am Schopf aus dem Sumpf ziehen“, dafür ist es aber so gar nicht glaubhaft. Abraham Lincoln versus Lügenbaron. Oder doch nicht ganz. Lincoln war Objekt, Münchhausen handelndes Subjekt. An Sprachbildern kann ich mich so wunderbar berauschen.

Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr,
Kommt von irgendwo ein Paddel her …
 

Foto: anglogermantranslations. Alle Rechte vorbehalten.

Nachtrag Ostern 2014

Jetzt bietet sich an derselben Stelle ein völlig anderer Anblick auf das andere Ufer der Este.

Mehr …

wp Werbung

 

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Foto, Redensarten

Eine Antwort zu “Up Shit-Creek Without a Paddle?

  1. Das war der erste laute Lacher an diesem Tag. (Wenn das Paddel von hinten kommt, sollte man sich aber beizeiten ducken …)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s