Von Lager-Tee und Patriotenklee

Lavater? Doch ja, der Name war mir bekannt. Von ihm gelesen hatte ich allerdings nicht eine Zeile. Jetzt fiel mir aber der Sammelband „Nackt gebadet, gejauchzt bis zwölf. Weltliteratur in Zürich – 50 Porträts“, herausgegeben von Martin Ebel, in die Hände. Martin Halter zeichnet darin ein Porträt des Johann Caspar Lavater. Seine Physiognomielehre vermochte mich zwar nicht hinter dem Ofen hervorzulocken, doch meine selektive Wahrnehmung elektrisierte mich, als ich Folgendes las:

Das „Lavaterisieren“, jener empfindsame Stil mit seinen „Achs!“ und „Ohs!“ und Gedankenstrichen, wurde zur Modesprache der Geniezeit.

Dabei dachte ich immer, das Ah! und das Oh! seien von jeher das A und O schwärmerischer Lyrik gewesen, sie seien sozusagen von Anbeginn der Zeiten systemimmanent. Lavater also war ihr Vater? Ich brauchte nicht lange zu suchen. In der Bibliothek dieses gastlichen Hauses stehen seine gesammelten Werke. Der Mann kann (bzw. konnte) dichten, dass die Schwarte kracht. Er fand sogar einen Reim auf „Genfersee“! Nein, nein, nicht „Senf, der Schnee“, das wäre ja zu simpel.

Noch pocht‘ die Brust ihm von der Flucht,
Und dennoch lagerte
Sein Volk sich, das er wiedersucht‘,
Mit ihm am Genfersee.
(Zit. aus: Die zweyte Schlacht bey Murten, im Jahr 1476)
 

Merke: In manchen Situationen hilft kein Kaffee, da braucht man unbedingt Tee.

Tee ist als Reimwort universell verwendbar, wie Lavater uns auch anderen Orts zu beweisen vermochte. Für eine Paarung mit „Patriotenklee“ bietet es sich doch geradezu an:

So dacht‘ ein Patriotenklee
Voll Unmuth giengs einher:
„Wenn’s auch das Leben kostete,
Das dulden wir nicht mehr.“
(Zit. aus: Der Schweizerbund)
 
 (Wobei der Patriotenklee keine Neuzüchtung ist, vielmehr ein Männer-Kleeblatt, vulgo ein Triumvirat, besser bekannt als die drei vom Rütlischwur. ) 
 

Und wer jetzt immer noch nicht aaah…t! und oooh…t!, der nehme sich in Acht, dass er nicht gelavateert und gefedert werde.

 

5 Kommentare

Eingeordnet unter Gedichte

5 Antworten zu “Von Lager-Tee und Patriotenklee

  1. Philipp Elph

    Lagertee,
    ach nee, ach nee!
    Oder lavertinsch:
    O jee, o jee!

    Gefällt mir

  2. Jauchzend begeistert! Vor allem vom Lagertee!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s