Die Zeichen stehen auf …

Ich gebe dem Nobelpreisträger nicht unbedingt Recht, kann ich dem Leben doch durchaus auch schöne Seiten abgewinnen. Und dass die Literatur vor dem Sch…sturm schützt, kann schon deshalb nicht stimmen, weil ein Schirm im Sturm (und auch schon bei Wind) sofort umknickt und unbrauchbar wird. Vielleicht sollte Vargas Llosa noch ein bisschen an seinen Metaphern feilen? Oder mal im Hamburger Schietwetter seinen Regenschirm aufspannen. Aber da fällt mir ein … Mir ist doch mal ein aufgespannter Sonnenschirm in einer plötzlichen steifen Brise vom Balkon geflogen und ward nie mehr gesehen. Dann könnte es Vargas Llosa unter Umständen auch wie dem fliegenden Robert ergehen. Und Herr Schmidt: Mit dem Essen spielt man nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ditt un dat, Geschmacklosigkeiten

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s