Der Daumen klaubt sich keine Pflaumen …

… sondern pickt sich schlicht eine Rosine aus dem Kuchen.  🙂

Zum Mitsingen unter der Lupe  😉

Schade, denn *Rosine* will sich partout nicht auf *Daumen* reimen und *Korinthe* schon gar nicht. Legt er sich die Trockenfrucht nun auf die Zunge, der gute Junge, um sich doch noch einen Reim darauf zu machen?  So genau können wir das nicht wissen. Und die klassischen Illustratoren zeigen den naschenden Knaben doch mit einem Pflaumendaumen. Kommt es dem Romanautor beim Zitieren dieses Reims auf die Pflaumen an, sind wir also fein raus. Sonst können wir aber immer noch auf die Trockenbeere (Morgensterns Zibebe :-)) ausweichen:

Little Jack Horner sat in a corner, 
Eating the Christmas pie.
He put in his thumb
And pulled out a plum,
And said "What a good boy am I!"

  

Dass ihn niemand erwische,
Flieht Hans in die Nische,
Um zu naschen - darauf ist er scharf!
Mit heiterer Miene
Pickt er eine Rosine
Aus dem Kuchen und findet sich brav.

Woher nimmt dieser feiste Knabe sein positives Selbstbild? Darüber kursieren allerlei Spekulationen im Netz,  doch zum Übersetzen braucht uns das nicht weiter zu interessieren. Warum es sich bei den plums im plum pudding nicht um Pflaumen handelt und welcher historische Immobilienschwindel hinter dieser Geschichte steckt, kann man auch vielerorts nachlesen.

Quelle für beide Bilder: Mama Lisa

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Kinderlied, Kinderreime

Eine Antwort zu “Der Daumen klaubt sich keine Pflaumen …

  1. Pingback: Sarah und das Sams | Übersetzen und Literatur, doch nicht nur

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s